Standort: Multiplikatoren

Der Kreisauer Kreis entwickelte ein Gesellschaftskonzept mit der Absicht, alle Menschen unabhängig von ihrer sozialen und nationalen Herkunft oder Andersartigkeit zu integrieren. Der Reformpädagoge innerhalb des Kreisauer Kreises Adolf Reichwein schrieb dazu: "Wert und Wirksamkeit ein jeden Erziehungsgemeinschaft sind untrüglich am Stand ihrer Sorgenkinder abzulesen".

Untersuchungen zeigen, dass sich der internationale Jugendaustausch fast ausschließlich auf Nichtbehinderte beschränkt. Mit dem Schwerpunkt Inklusionspädagogik will die Kreisau-Initiative mit ihren Partnern diese Lücke schließen. Die Kreisau-Initiative wendet dabei einen inklusiven Ansatz an, bei dem jeder Einzelne als Individuum mit seinen Stärken und Schwächen an Begegnungen teilnehmen kann. Die inklusive pädagogische Arbeit der Kreisau-Initiative wird von fünf Grundprinzipien getragen:

  1. Erfahrungsanlässe schaffen
  2. Lernanlässe schaffen
  3. Orientierung am Individuum
  4. Erziehung zur Eigenverantwortung sowie
  5. Spaß und Freude vermitteln.

Im Bereich der Inklusionspädagogik bietet die Kreisau-Initiative Berlin e.V. derzeit ein Fortbildungsprojekt für Multiplikatoren: Kreisauer Modell sowie Begegnungen für inklusive Gruppen bzw. für Gruppen mit Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten [klick]. In unserer Materialsammlung stehen Ihnen Methoden und Workshopkonzepte sowie Referate und Hintergrundtexte zum Download zur Verfügung [klick].

Internationale Begegnungen machen Spaß.
Es treffen sich Jugendliche aus verschiedenen Ländern.

Du willst junge Menschen aus anderen Ländern treffen?
Du willst bei einer Begegnung in Kreisau mitmachen?
Du willst eine tolle Woche erleben?

Dann klick auf die Kiste!

Ich bin am Nachdenken, ob diese Begegnung nicht die wundervollste war, die ich je mit Menschen hatte.
Jasmin, Berufsschülerin